Duoparalleles Abenteuer

Kompakt:

  • Spielererfahrung: Rollenspielneuling
  • Schwerpunkte: 1733, Action, Magie, Schießpulver
  • Würfel: W6

Das System:

HeXXen 1733 ist ein cinematisches Popcorn- Rollenspiel, das in einer finsteren Welt angesiedelt ist. Das Sysxtem orientiert sich in Stil und Regeln an typischen actiongeladenen Spielfilmen der zurückliegenden Jahre wie z. B. Abraham Lincoln – Vampirjäger oder Solomon Kane. In einem cinematischen Rollenspiel stehen Spaß und eine spannende Geschichte über Realismus und Detailverliebtheit. Viele Regeln sind daher knapp und abstrakt gehalten, während wir einen Fokus auf spektakuläre Effekte im Kampf legen. Die Welt von HeXXen 1733 ist eine düstere und schmutzige Version des uns bekannten barocken Zeitalters. Vampire und Hexen manipulieren die Menschen, Schwarzmagier beschwören Dämonen oder Geister, und Alben hausen in finsteren Höhlen.  Gleichzeitig liegen große Teile Europas in Trümmern: Der Große Glaubenskrieg hinterließ verwüstete und menschenleere Landstriche und das Meer ergoss sich tief ins Inland

Duoparalleles Abenteuer

Hierbei handelt es sich um ein duoparalleles Abenteuer (DPA). Ein DPA wird von zwei Gruppen gleichzeitig gespielt. Dabei sind die Spieler räumlich getrennt, aber die Spielleiter kommunizieren miteinander, um den Ablauf zu koordinieren. Ob und wie die jeweiligen Helden mit- oder gegeneinander agieren, wir sich erst im Laufe des Abenteuer zeigen.

Das Abenteuer

TBD

Das Geheimnis von Windscale

Kompakt:

  • Spielererfahrung: Erfahrung
  • Schwerpunkte: High Fantasy
  • Würfel: W4W6W8W10W12W20 und W100 (2W10)

Das System:

Dungeons & Dragons (englisch für Verliese und Drachen, kurz D&D oder DnD) von Gary Gygax und Dave Arneson gilt als erstes Pen-&-Paper-Rollenspiel. 1974 wurde D&D in den Vereinigten Staaten erstmals von der dazu gegründeten Firma Tactical Studies Rules erfolgreich vertrieben. 2014 erschien die Version 5, welche hier verwendet wird.  Um zu ermitteln, ob eine Probe des Charakter gelingt, kommen Würfel mit unterschiedlicher Seitenzahl zum Einsatz. 

Der Plot

In der Stadt Windscale kam es zu einem mysteriösen Diebstahl innerhalb des Königshauses. Um hier aber die Stadt nicht in Aufruhr zu bringen wird eine kleine, diskrete Gruppe an Helden angeheuert, die sich um die Situation kümmern sollen. Handelt es sich um eine politische Intrige, clevere Diebe, oder doch ein abgekartetes Spiel der Familie selbst? Und was hat es mit dem Drachen auf sich?

Reserviert für Spontane Runden

Du willst selbst ein tolles Abenteuer Leiten oder mal eine Runde Brettspiele spielen. Keine Problem dafür sind diese Tische für euch da. Einfach kurz bescheid sagen das ihr einen braucht und los geht das Abenteuer.

Brettspiel die euch breit stehen.

  • Sycth
  • Rune Wars
  • Role Player

Degenesis

Kompakt:

  • Spielererfahrung: Einsteiger
  • Schwerpunkte: Klassiches Abenteuer, Fantasy
  • Wüfel: W6

Das System:

Degenesis ist ein Endzeit-Pen-&-Paper-Rollenspiel von Christian Günther und Marko Djurdjevic, das seit seiner Neuauflage im Oktober 2014 von Sixmorevodka verlegt wird. Regeltechnisch basiert das System auf mehreren Attributen (Verstand, Beweglichkeit, Körper, Ausstrahlung, Psyche). Ferner gibt es Fertigkeiten, diese besitzen mindestens den Wert des zugehörigen Attributes, und es addiert sich die Stufe der Fertigkeit. Mit zwei 10-seitigen Würfeln muss der Wert bei einer Probe unterwürfelt werden.

Das Abenteuer:

Der Moloch ein Stadtteil von der letzten großen Stadt ein Europa Justitian. Der Brennpunkt der europäischen Zivilisation und das stärkste Standbein, das die Menschheit in dieser rauen Welt wiedererlangt hat. Es ist unmöglich, den Einfluss der Stadt nicht zu spüren, und der Millionen Einwohner die sie ihr Zuhause nennen. An der Oberfläche ist die Machtverteilung klar. Die Clans der Richter, Spitalianer und Chronisten haben die Kontrolle. Wenn Sie jedoch die zarte, vergoldete Schicht abkratzen, die die Stadt bedeckt, offenbart sich eine ganz andere Geschichte. Im Schatten wird ein Krieg zwischen dem Kartell und den Chronisten geführt, der gerade seine jüngsten Opfer gefunden hat. Ein Shutter, der die Scrapper-Bande infiltrierte, wurde gefasst, gefoltert und hingerichtet. Jetzt ist es an der Zeit, die Leiche zu entsorgen. Dieses spielbare Szenario spielt vor der Kulisse von Justitian und führt die Spieler in die düstere Unterwelt der großen Metropole ein. Darüber hinaus bietet es eine einfache Einführung für Spieler, die neu in die Welt von DEGENESIS sind, einschließlich vorgefertigter Charaktere, damit sie schnell in die Action einsteigen können, und einer Regelanleitung, die ihnen den Einstieg in das KatharSys-System erleichtert.

Charaktere:

BavariaCon 2020 (Ankündigung)

Nun ist es wieder soweit!

Wir, der Nerds United e.V., verkünden stolz unsere 2. BavariaCon!

Sie wird am 15.02.2020 im Kinder- und Jugendtreff Zeugnerhof in Berg am Laim stattfinden. Verkündet die frohe Botschaft, erzählt es euren Freunden, Familienmitgliedern und entfernten Bekannten und teilt die Veranstaltung oder den Flyer bitte vor allem mit euren Rollenspielfreunden.

 

 

Weiter Infos unter:

Asterix 38: Die Tochter des Vercingetorix

„Beim Teutaten“

es gibt einen neuen Asterix Band. Dieser trägt den Namen Asterix und die Tochter des Vercingetorix. Es ist schon der 38 Band der Asterix und Obelix, sowie der 5 Band der neuen Serie.

 

Wie der Titel schon vorgibt geht es diesmal um die Tochter der historischen Figur Vercingetorix. Dieser gallische Hauptling führte den letzten Aufstand gegen Julias Cesar an. Es gelang ihm ca. 52. v. Christus alle galischen Stämme zu vereinen. Ähnliches Foto

Er braucht den Römern einige Niederlagen doch am Ende wurde er in der Stadt Alesia umzingelt. Bevor er Cesar seine Waffen vor die Füße schmieß hat er seiner Tochter den Auftrag gegeben weiter Widerstand zu leisten. Als Zeichen ihres Standes und dass Sie sich als Tochter ausweißen kann gab er ihr noch seinen Wendelring. Mit 2 treuen gesellen ihres Vater gelangs es ihr den Belagerungsring zu durchbrechen. Seit dem lebt sie im Untergrund.
Und hier setzt der neue Asterix Band ein. Mit ihren Begleitern kommt sie ins Dorf für ein paar Tage. Ohne groß weiter zu Spoilern kann man sagen sie erlebt ein paar Abenteuer und unser bekannten gallischen Freunde stehen ihr zur Seite.

Die Geschichte ist kurzweilig und beinhaltet ein paar Neuerungen. Adrenaline die Titelprotagonistin verhält sich nicht wie ein stereotypsicher Teenager der alles egal ist, sondern sie ist als charakter etwas feinfülliger und kämpft mehr mit ihrer Bestimmung. Auch bemerkt man im Comic den Geist der Zeit etwas. So haben der Schmied Automatix und der Fischhändler Verleihnix nun Kinder. Ihre bisherige Abwesenheit wird damit erklärt dass sie woanders auf die Schule gehen und nur hier sind um bei ihren Eltern ein Praktikum als Schmieder und Fischhändler zu machen. Sie entsteht nebenbei eine Jugengclique aus der Adrelanine und den Sonen Seflix und Aspix. Diese sieht es mit den alten Gesprächten nicht so eng und beklagt sogar das Wildschweinsystem oder Schmutz im Meer. Die Zeichner wollten so den Geist der Zeit einfangen und den Konflikt zwischen alt und jung unserer Zeit einarbeiten. Was an einigen stellen auch geliegt. Die Namenswahl ist wieder sehr vergnüglich mit Miesetrix oder LetItBix. Auch ein weiteres Detail das Spaß macht aber anstrengen ist. Die Anhänger von Adrenaline sind Avener. Um den avenischen Dialekt aufzuzeigen wird in der deutschen Übersetzung alle „s“ gehen „SCH“ ausgetauscht. Beim lesen wird am an das schwäbischer erinnert.

So steckt der 38 Band voller kleiner netter Details und Anspielungen. Die später Lösung der Probleme mag einfach sein aber passend für die Geschichte. Die Welt das gallischen Dorfes wird wieder gut eingefangen und man fühlt sich an alte Abenteuer erinnert.  Im Mittelpunkt stehen aber nicht unsere bekannten Freund sondern die Tochter. Asterix und Obelix bekommen ihrne Anteil, es fühlt sich aber eher so an als ob sie nur Nebenfiguren sind. Andere Figuren wie Troubadix werde nur namentlich genannt. Denoch Funktioniert die Geschichte. Trotz neuer Elemente macht es auch Spaß die geschichte zu lesen und auf jedem Bild alle Details zu betrachten.

Die Geschichte selbst ist relativ einfach und passt auch für Kinder. Das ist möglicherweise auch ein Problem für viele Erwachsene. Die Geschichte bietet nicht wirklich etwas neues und schon gar keine Tiefe wie man komplexes Drama das es heute als so zu kaufen gibt.

Es gelingt den Autoren mit neuen Elementen und einer guten Geschichte Astrix auch im 60 Jahre nach seinem ersten Auftritt wieder zu Leben zu erwecken.

Der neue Band wird in 30 Ländern mit einer Auflage von mehr als fünf Millionen Exemplaren den Handel kommen „Die Tochter des Vercingetorix“ (Egmont Ehapa, 48 Seiten, Softcover 6,90 Euro, Hardcover 12 Euro, Luxusedition mit Hintergrundmaterial 59 Euro).

Nemesis

 

„Erfüllt von der nackten Angst ums Leben schlich die Aufklärerin in den nächsten Raum: Die Waffenkammer! Schnell durchwühlte sie die Schränke: Zwei Energiepacks zum Nachladen der Waffe und ein Gewehr. Damit würde Sie diesen Albtraumgeschöpfen ihre graue Haut gerben. Im Headset knackte und knisterte es, einer der Kameraden keuchte und brüllte etwas. Das Zischen von Blasterschüssen erklang…“

Nemesis versetzt den Spieler in eine Szenerie, die wir aus dem Film Alien kennen: Ein Raumschiff in den Tiefen des Weltalls. Eine angsterfüllte Besatzung, hingerissen zwischen wissenschaftlicher Neugier und nacktem Überlebenswillen. Eine Bedrohung, so abgrundtief böse und unberechenbar, dass jeder Raum zum Abenteuer wird.

In 15 Runden haben die Spieler die Gelegenheit das Schiff zu erkunden und etwas über die Aliens herauszufinden, die das Schiff zu ihrer Brutkammer auserkoren haben. In jedem Fall aber müssen alle Defekte behoben und das Ziel korrigiert werden, um weiter Kurs in Richtung Erde zu halten.

Jede Runde stehen den Spielern reihum diverse Aktionen zu: Sie können sich schnell oder vorsichtig bewegen, Räume durchsuchen und sich ausrüsten, Gegenstände bauen, auftauchende Aliens bekämpfen, das Schiff und dessen Bestandteile reparieren, Alien-Infektionen und Wunden behandeln. Jeder unbedachte Schritt kann dabei Lärm auslösen und eines der Viecher anlocken.

Im Anschluss bestimmen Ereigniskarten die Ausbreitung der Bedrohung, Systemausfälle und andere Komplikationen. Auch der tentakelbewehrte Feind ist am Zug, jagt Klauen und Zähne in die Charaktere – alles zufallsbasiert und doch regelmäßig näher, als man’s gerade braucht.

Glück und Pech können den Spielern schnell zum Vorteil verhelfen oder schwer in die Defensive drängen. Doch auch die richtige Taktik ist nicht unwichtig beim Kampf ums Überleben.

Nemesis kann komplett kooperativ oder in einem teils kompetitiven Modus gespielt werden. Hierbei wird das Spiel um persönliche Motive ergänzt („Du gewinnst das Spiel, wenn der Charakter Nummer 3 nicht überlebt.“). Ein Highlight ist dabei auch ein Kampagnenmodus, der auf einem eigens dafür entwickelten 70-seitigen Comic (!) aufbaut.

Nemesis erhaltet ihr für ca. 140 Euro im Fachhandel. Dafür aber ist das Material der Box auch absolute Spitze: Detaillierte Figuren von den Charakteren und den Aliens schaffen eine beeindruckende Atmosphäre. Daneben gibt es Kartendecks für jeden Spielercharakter, Gegner und Ausrüstung, diverse Spielsteine, um Gesundheit, Munition, Defekte und die eigene Trampeligkeit bei der Erkundung zu dokumentieren. Insgesamt also ein stolzer Preis, aber dennoch eine absolute Empfehlung für Gruppen, die kooperative Spiele mit atmosphärischem Tiefgang mögen.

Mythos Tales

Und wieder ein Spiel das über Kickstarter Finanziert wurde. Mythos Tales of Chuthulu das im Deutschen bei Pegasus erschienen ist. Es handelt sich dabei um neue Variante von Sherlock Holmes – Consulting Detectives (SHCD).

Wie bei SHCD ist auch Mythos Tales ein kooperatives Spiel das völlig ohne Würfel auskommt. Die Regeln sind einfach und schnell erklärt. Als Gruppe wählt man einen der 8 mysteriösen Fälle aus und beginnt die Einleitung zu lesen. Der aus der Welt schon bekannt Henry Armitage übergibt den Ermittlern immer einen Auftrag der in der fiktiven Stadt Arkham, Massachusetts spielt. Alle Aufträge spielen im Zeitraum späten 1920 bis 1940. Jeder Auftrag zieht die Ermittler in die Welt des Grauens der großen Alten hinein.

Wurde der Auftrag vergeben beginnen die Spieler Ort in der Stadt aufzusuchen und dort Ding zu untersuchen oder mit Personen zu sprechen. Dieser Mechanismus funktioniert über das Ermittlerbuch und die Stadtkarte. Der erste Ort bekommen von Armitage genannt oder ist der Tatort. Im Ermittlerbuch stehen nun unter diesem Ort eine Beschreibung sowie die Aussagen der Personen die sich vor Ort befinden. Werden nun neue Ort genannt kann man diese auf der Karte suchen und aufsuchen. Dabei gibt es immer wieder Ort die einen nicht Weiterbringen aber man kann sich nur schwer verrennen. Nach und nach ergibt sich ein Bild was passiert ist. Im Gegensatz zu SHCD ist dies aber zeitlich begrenzt. Jeder Besuch kostet eine Zeiteinheit. Je nach Fall sind die zur Verfügung stehenden Einheiten begrenzt. Ist die Zeit herum muss man zurück zu Armitage und ihm eine Reihe von Fragen beantworten. Er hat den Fall natürlich schon gelöst. Neben dem Hauptfall gibt es auch Nebenfälle die zusätzliche Punkte geben.

Fazit

Das Spielprinzip macht dieses Spiel für bis zu 8 Personen möglich. Man diskutiert viel und kommt sich irgendwann wie ein Ermittler vor. Einzig dass die Auflösungen doch etwas kurz gehalten sind und nie alles genau geklärt wird ist schade. Das liegt, so vermute ich, auch dran dass die Fälle in endlicher Zeit lösbar sein sollen. Wollte man den Tathergang bis auf die Minute rekonstruieren würde das Zeit kosten und alle Aussagen müssten genauer sein. Komplexität die man vielleicht doch nicht will. Egal wie man sollte ich auf jeden Fall Notizen machen.

Bavaria Convention powered by Nerds United e.V.


Am 23.02.2019 veranstaltete der Nerds United e.V. seine erste Rollenspiel Convention. Es war ein langer Weg, der von einer fixen Idee der Mitglieder bis zu diesem Tag führte. Wir möchten uns an dieser Stelle beim EineWelthaus e.V. für den Raum bedanken, was der erste Schritt war. In einem Haus wo Kulturen zusammentreffen und gemeinsam arbeiten trafen sich 36 Personen, um zusammen Abenteuer zu leben, Mysterien aufzuklären oder Schätze zu finden.

Angeleitet von erfahrenen Spielleitern konnten die Teilnehmer Runden in verschiedenen Spielsystemen ausprobieren oder mit gleichgesinnten Fachsimpeln. Insgesamt wurden 8 verschiedene Spielsystem angeboten und 10 Runden gespielt. Von 10 Uhr bis 21 Uhr erleben die Spieler Abenteuer in den Welten von:

  • Das Schwarze Auge 5
  • Splittermond
  • Game of Thrones
  • Dieseldrachen
  • Hexxen 1733
  • Shadowrun 3
  • Carbon 2185
  • Epic
Eine Runde Das Schwarze Auge 5

Für jeden Spieler gab es am Ende der Runden noch eine kleine Überraschung: Dank der Unterstützung der Verlage Ass, Ulisses, Uhrwerk, Ravensburger, Moses und HCM, gab es eine Tombola mit Brettspielen und Spielmaterialen. Jedes Los ein Gewinn. Vielen Dank an die Verlage für die Unterstützung unserer Convention durch die Sachspenden. 


Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Der Verein stellte alkoholfreie Heiß- und Kaltgetränke sowie kleine Speisen, Snacks und Knabbereien bereit, u.a. belegte Brötchen, Salat, Frikadellen und Mini-Schnitzel, sowie Gebäck und Chips.
Finanziert wurde die gesamte BavariaCon durch den Verein Nerds United e.V. Der Eintritt und das Essen war für alle Teilnehmer frei. Auf der Basis von freiwilligen Senden konnten sich die Teilnehmer erkenntlich zeigen. Nach Aussage des Schatzmeisters von Nerds United werden die Spenden einen Großteil der Kosten decken. 
Auch nach den positiven Resonanzen der Teilnehmer überlegt der Verein nun die Veranstaltung 2020 umzusetzten.

Chronicles of Crime

Erste Spontan Entscheidung auf der SpielWiesn war Chronicles of Crime ein ko-op Spiel von Lucky Games. Das Spiel war uns zu dem Zeitpunkt unbekannt. Wie viele Spiele in den letzten Jahren wurde auch diese über Kickstarter Finanziert. Dort war es schon ein voller Erfolg. Gefordert waren $15.000 doch eingesammelt wurden über $ 795.00 (zu Kickstarter).

Was ist also das interessante an diesem Spiel. Zu einem man kann es ohne Table oder Smartphone überhaupt nicht spielen. Alles Spielmaterial hat nur einen QR-Code aufgedruckt ansonsten ist dort nichts beschrieben. Ein genialer Einfall. Besonders wenn es wie bei Chronicles of Crime um die Aufklärung von Verbrechen geht bei dem die Spieler Zeugen befragen, Hinweise sammeln und zusammen führen müssen. Mit Hilfe der App wird der Fall ausgewählt. Erste Startpunkt ist immer Scotland Yard wo der Inspektor einem den Fall erklärt. Dann geht es zum Tatort. Nun kommt die erste Innovation. Der Tator kann mit der Hilfe des Smartphone als Virtueller Raum betrachtet werden. Durch das Scannen des Code wird der Raum geladen. Jeder Spieler kann nun für ca. 2 Minuten das Handy 360° im Raum drehen und damit den Tatort anschauen. Nebenbei werden Beweismittel identifiziert. Liegt dort z.B. ein Stück Kuchen dann sollte man die Karte Essen herauslegen. So geht das rein um bis jeder dran war. Ein Clou, für die die es mögen, kann dies auch mit einer VR-Brille gemacht werden. Die passende Spielzeugbrille mit zusätzlichem Fall gibt es für ca. 15 € extra zu kaufen. Nachdem alle die Szene begutachte haben und hoffentlich alle Beweise identifziert haben geht es los mit den ersten Analysen. Alles funktioniert über Scannen. Man kann Zeugen befragen die am Tatort waren. Beweismittel zu Spezialisten bringen, wie Hacker, Forensikerin, Pathologe oder Profiler oder andere Orte aufsuchen.  Nächste Clou, jedes Mal wenn eine Aktion unternommen wird kostet das Zeit. dies ist nicht nur wichtig für die Endwertung sondern auch für die Welt in der Man spielt. Ist man Mittags noch im Park beim Tatort so sieht dieser am 22 Uhr ganz anders aus. Anderes Gesindel trifft sich dort. Damit spielt dem Spiel die In-Game Zeit ein wichtige Rolle. Werden Beweise analysiert kommen neue Hinzu. Alles kann auf dem Spielplan abgelegt werden. Zudem kommen immer mehr Ort an die am Muss und die Fälle entwickeln sich stätig weiter.

Fazit

Mir auch Chronicles of Crime direkt zugesagt. Ein sehr schön umgesetztes Spiel. Die App macht das ganz Händlebar man gelangt nie ganz vom Weg ab kann sich aber Trotzdem frei bewegen. Die In-Game Zeit ist eine super Idee. Ort verändern sich. Personen bewegen sich, man spürt wie die Welt lebt.  Im Gegensatz zu Sherlock Holmes – Consulting Detectiivs hat man immer einen roten Faden und verliert nicht so schnell den Überblick.
Es stellt sich die Frage benötige ich die Spielbrett. Ich finde ja. Es Hilft die Gedanken über den Fall zu ordnen. Einziger Nachteil der App, es kann nur ein Gerät eingesetzt werden. Der Spieler der also scannt hat immer mehr zu tun als die anderen. Die App zeigt keine Historie über schon gefundene Hinweise an.

Noch ein Wort zur Spielvermarktung. Das Spiel zeigt wie gut Digitalisierung bei Brettspielen funktionieren kann. Hat man das Grundspiel können immer weiter Fälle in der App hinzugekauft werden. Es soll zum Grundspiel noch weitere Ort und Karten geben. Auch hier wird es dann neue Digitale Fälle geben. Durch die Neutralität des Spielmaterials sind den Fällen keine grenzen gesetzt. Ich glaube das Spiel wird sich lange halten und immer wieder einfach neues hinzufügen.