Bavaria Convention powered by Nerds United e.V.


Am 23.02.2019 veranstaltete der Nerds United e.V. seine erste Rollenspiel Convention. Es war ein langer Weg, der von einer fixen Idee der Mitglieder bis zu diesem Tag führte. Wir möchten uns an dieser Stelle beim EineWelthaus e.V. für den Raum bedanken, was der erste Schritt war. In einem Haus wo Kulturen zusammentreffen und gemeinsam arbeiten trafen sich 36 Personen, um zusammen Abenteuer zu leben, Mysterien aufzuklären oder Schätze zu finden.

Angeleitet von erfahrenen Spielleitern konnten die Teilnehmer Runden in verschiedenen Spielsystemen ausprobieren oder mit gleichgesinnten Fachsimpeln. Insgesamt wurden 8 verschiedene Spielsystem angeboten und 10 Runden gespielt. Von 10 Uhr bis 21 Uhr erleben die Spieler Abenteuer in den Welten von:

  • Das Schwarze Auge 5
  • Splittermond
  • Game of Thrones
  • Dieseldrachen
  • Hexxen 1733
  • Shadowrun 3
  • Carbon 2185
  • Epic
Eine Runde Das Schwarze Auge 5

Für jeden Spieler gab es am Ende der Runden noch eine kleine Überraschung: Dank der Unterstützung der Verlage Ass, Ulisses, Uhrwerk, Ravensburger, Moses und HCM, gab es eine Tombola mit Brettspielen und Spielmaterialen. Jedes Los ein Gewinn. Vielen Dank an die Verlage für die Unterstützung unserer Convention durch die Sachspenden. 


Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Der Verein stellte alkoholfreie Heiß- und Kaltgetränke sowie kleine Speisen, Snacks und Knabbereien bereit, u.a. belegte Brötchen, Salat, Frikadellen und Mini-Schnitzel, sowie Gebäck und Chips.
Finanziert wurde die gesamte BavariaCon durch den Verein Nerds United e.V. Der Eintritt und das Essen war für alle Teilnehmer frei. Auf der Basis von freiwilligen Senden konnten sich die Teilnehmer erkenntlich zeigen. Nach Aussage des Schatzmeisters von Nerds United werden die Spenden einen Großteil der Kosten decken. 
Auch nach den positiven Resonanzen der Teilnehmer überlegt der Verein nun die Veranstaltung 2020 umzusetzten.

Chronicles of Crime

Erste Spontan Entscheidung auf der SpielWiesn war Chronicles of Crime ein ko-op Spiel von Lucky Games. Das Spiel war uns zu dem Zeitpunkt unbekannt. Wie viele Spiele in den letzten Jahren wurde auch diese über Kickstarter Finanziert. Dort war es schon ein voller Erfolg. Gefordert waren $15.000 doch eingesammelt wurden über $ 795.00 (zu Kickstarter).

Was ist also das interessante an diesem Spiel. Zu einem man kann es ohne Table oder Smartphone überhaupt nicht spielen. Alles Spielmaterial hat nur einen QR-Code aufgedruckt ansonsten ist dort nichts beschrieben. Ein genialer Einfall. Besonders wenn es wie bei Chronicles of Crime um die Aufklärung von Verbrechen geht bei dem die Spieler Zeugen befragen, Hinweise sammeln und zusammen führen müssen. Mit Hilfe der App wird der Fall ausgewählt. Erste Startpunkt ist immer Scotland Yard wo der Inspektor einem den Fall erklärt. Dann geht es zum Tatort. Nun kommt die erste Innovation. Der Tator kann mit der Hilfe des Smartphone als Virtueller Raum betrachtet werden. Durch das Scannen des Code wird der Raum geladen. Jeder Spieler kann nun für ca. 2 Minuten das Handy 360° im Raum drehen und damit den Tatort anschauen. Nebenbei werden Beweismittel identifiziert. Liegt dort z.B. ein Stück Kuchen dann sollte man die Karte Essen herauslegen. So geht das rein um bis jeder dran war. Ein Clou, für die die es mögen, kann dies auch mit einer VR-Brille gemacht werden. Die passende Spielzeugbrille mit zusätzlichem Fall gibt es für ca. 15 € extra zu kaufen. Nachdem alle die Szene begutachte haben und hoffentlich alle Beweise identifziert haben geht es los mit den ersten Analysen. Alles funktioniert über Scannen. Man kann Zeugen befragen die am Tatort waren. Beweismittel zu Spezialisten bringen, wie Hacker, Forensikerin, Pathologe oder Profiler oder andere Orte aufsuchen.  Nächste Clou, jedes Mal wenn eine Aktion unternommen wird kostet das Zeit. dies ist nicht nur wichtig für die Endwertung sondern auch für die Welt in der Man spielt. Ist man Mittags noch im Park beim Tatort so sieht dieser am 22 Uhr ganz anders aus. Anderes Gesindel trifft sich dort. Damit spielt dem Spiel die In-Game Zeit ein wichtige Rolle. Werden Beweise analysiert kommen neue Hinzu. Alles kann auf dem Spielplan abgelegt werden. Zudem kommen immer mehr Ort an die am Muss und die Fälle entwickeln sich stätig weiter.

Fazit

Mir auch Chronicles of Crime direkt zugesagt. Ein sehr schön umgesetztes Spiel. Die App macht das ganz Händlebar man gelangt nie ganz vom Weg ab kann sich aber Trotzdem frei bewegen. Die In-Game Zeit ist eine super Idee. Ort verändern sich. Personen bewegen sich, man spürt wie die Welt lebt.  Im Gegensatz zu Sherlock Holmes – Consulting Detectiivs hat man immer einen roten Faden und verliert nicht so schnell den Überblick.
Es stellt sich die Frage benötige ich die Spielbrett. Ich finde ja. Es Hilft die Gedanken über den Fall zu ordnen. Einziger Nachteil der App, es kann nur ein Gerät eingesetzt werden. Der Spieler der also scannt hat immer mehr zu tun als die anderen. Die App zeigt keine Historie über schon gefundene Hinweise an.

Noch ein Wort zur Spielvermarktung. Das Spiel zeigt wie gut Digitalisierung bei Brettspielen funktionieren kann. Hat man das Grundspiel können immer weiter Fälle in der App hinzugekauft werden. Es soll zum Grundspiel noch weitere Ort und Karten geben. Auch hier wird es dann neue Digitale Fälle geben. Durch die Neutralität des Spielmaterials sind den Fällen keine grenzen gesetzt. Ich glaube das Spiel wird sich lange halten und immer wieder einfach neues hinzufügen.

T.I.M.E. Stories: Estrella Drive

Am Freitag kamen wir endlich dazu die neue T.I.M.E. Stories Erweiterung Estrella Drive zu spielen. Da T.I.M.E. Stories schon lange immer hohen Ansprüchen genügt waren die Erwartungen entsprechend hoch.  Und – um das vorweg zu nehmen – sie wurden erfüllt.

Um was geht es diesmal?

Wir reisen in das Jahr 1982. Um genau zu sein, nach Hollwood in die Villa eines Regisseurs. Doch irgendwas stimmt mit dieser Villa nicht. Nach und nach finden wir heraus dass hier vor genau 13 Jahren ein Massaker geschehen ist. Eine Sekte stürmte das Haus, um alle Menschen und den Hund zu töten, darunter auch die Frau des damaligen Besitzers, der selbst nie da war.

So, begeben wir uns weiter auf Spurensuche. Unser eigentliches Ziel ist einen Zeitriss zu finden. Seine Auswirkungen bekommen wir immer wieder zu spüren. Storytechnisch durch geisterhafte Erscheinungen und Stimmen aus den Wänden, spielmechanisch durch Abzug von Zeiteinheiten, was besonders schmerzvoll ist, da nur 20 davon pro Durchgang zur Verfügung stehen.

Das Szenario erinnert uns an die Charles Manson Morde. Natürlich wird der Name nie genannt. Doch es gibt viele Parallelen. Ich möchte hier nicht weiter spoilern, doch es wird noch interessant.

Mir hat die Erweiterung Spass gemacht. Die Stimmung kommt gut rüber und es gibt einiges zu enträtseln. Doch die Rätsel sind so durchdacht dass man nicht zu lange für sie benötigt. Einzig die Punktvergabe am Ende war ein Knackpunkt. Hier war ich überrascht wie man mehr Punkte hätte erreichen können. Wenn man es nicht weiss ist das aus meiner Sicht heraus unmöglich.

Hallo Welt! Hier sind wir

Am 17.01. 2018 kamen 7 Nerds im Restaurant Agnes 9 zusammen um Nerds United zu gründen Münchens erster Verein für Nerds. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht verschiedene Bereiche zu fördern. Hierzu zählen Rollenspiele, Brett-/Gemeinschaftsspiele, Fantasy, Science-Fiction.  Dieselpunk, etc.

Man wird noch von uns hören.